Tinnitus

Tinnitus bzw. Ohrgeräusche  können in verschiedenen Variationen erklingen: pfeifend, sausend rauschend, und das in unterschiedlicher Lautstärke..

Häufig treten die Ohrgeräusche als Folge eines Hörsturzes auf. Der Hörsturz kündigt sich z.B. an mit einem Gefühl wie Watte in den Ohren, einem stechenden Schmerz im Ohr, und Gleichgewichtsstörungen. Dann treten mehr oder weniger laute Ohrgeräusche auf.  Nicht selten gab es vorher eine belastende Stresssituation für den Patienten. Beim Hörsturz sollte zunächst ein Facharzt aufgesucht werden.

Sinnvoll ist auf jeden Fall möglichst frühzeitig die osteopathische Begleitung, denn je früher ein Ohrgeräusch osteopathisch behandelt wird, umso größer ist die Chance, daß es wieder verklingt. Andererseits können sich  Ohrgeräusche auch allmählich entwickeln, ohne ein solch dramatisches Ereignis wie den Hörsturz. Auch da gilt es, nicht allzu lange mit der osteopathischen Behandlung abzuwarten, sondern so bald wie möglich einen entsprechend geschulten osteopathischen Therapeuten aufzusuchen.

Mittelohrentzündung beim Kind

Gestern spielte das Kind noch ganz vergnügt,  in der Nacht werden die Eltern von lautem Geschrei geweckt. Ganz offensichtlich hat das Kind große Schmerzen. Kleinere Kinder können nicht immer den Schmerz lokalisieren, grundsätzlich aber sind die Ohren und der Kiefer in der Nähe der Ohren bei der Mittelohrentzündung sehr berührungsempfindlich. Als erste Hilfe in der Nacht empfiehlt sich ein altes Hausmittel der Naturheilkunde: Zwiebeln aufschneiden, auf die Ohren legen und das Ganze mit einem Stirnband fixieren. Die Mittelohrentzündung ist außerordentlich schmerzhaft, nicht ungefährlich und gehört daher in  fachkundige  Behandlung . Zusätzlich zur ärztlichen Behandlung empfiehlt sich immer, die Heilung  zu unterstützen, damit es nicht zu wiederholtem  bzw chronischem  Verlauf der Mittelohrentzündung kommt. Osteopathisch gesehen liegt oft eine anatomische Disposition/Dysfunktion vor. Es kann  vorbeugend und nachsorgend behandelt werden . Auch hier muss sehr einfühlsam und fachkundig auf die Gegebenheit der kindlichen Anatomie eingegangen werden.